SMS to Game

March 3, 2017 Gerd Muehlberger

SMS to Game

Ziel der ILV “Tangible User Interfaces” war es, ein Projekt zu entwickeln, welches sowohl Arduino-Boards, als auch die Verwendung der Videoracking-Software “ReactiVision” voraussetzt.

Unser Konzept:

Die Idee war es, durch “scannen” eines Fiducials per SMS einen dazugehörigen Code zu erhalten. Wird der Code den die SMS enthalten hat, an das Arduino-Board, gesendet, so startet eines von drei Spielen, welches man mittels Fiducials absolvieren muss. Am Ende des Spiels soll ein Score via SMS an den Spieler zurückgesendet werden.

Umsetzung:

Zunächst wurde ein Arduino-Uno mit einem SIM900-Shield verbunden. Dieses Shield erlaubte es uns nach einiger Konfigurationszeit, SMS zu senden, aber auch zu empfangen.

Begonnen wurde mit der Programmierung der drei Minispiele, welche später geladen werden sollten. Hierzu wurde in der Entwicklungsumgebung Processing gearbeitet, welche nach Import von vershiedenen Libraries mit dem Arduino-Uno und ReactiVision kompatibel war.Anschließend wurde in der Arduino IDE, mittels verschiedener “AT-Commands” das SIM900 Shield konfiguriert.

 

Wie auf dem Bild zu sehen ist, erhält man nach dem einscannen eines bestimmten Fiducials eine SMS auf sein Smartphone. Dies ist möglich, da man die einzelnen ID’s der Fiducials nach Import der TUIO Library auslesen kann. Nun muss je nach ID eine SMS mit unterschiedlichem Code gesendet werden, dies passiert über die Arduino IDE und die oben erwähnten AT-Commands.

Wenn man nun den erhaltenen Code, zurück an das Arduino Board sendet, lädt das dazugehörige Spiel  und es kann gespielt werden. Hierbei war die Schwierigkeit, den Content der SMS so auszulesen, dass er in der IDE Processing eingesetzt werden konnte um das Level zu laden.

 

Projekt von Bernhard Hartmann und Gerd Mühlberger

 

, electronics, games, interactive