Tesseract VVVV

October 5, 2015 Alexander Clement

Tesseract VVVV

Das Projekt geht von einer Visualisierung in einem Tesserakt, einem 4-dimensionalen Objekt, aus. Einfache Quader bewegen sich auf einer 2D-Ebene zur Musik. Je mehr die Musik an Dynamik zunimmt, desto weiter sind die Ausschläge in Form und Farbe, bis sich eine dritte Ebene im Hintergrund ergibt. Diese wird erreicht durch den Hintergrund, welcher die gesamte Visualisierung anzeigt und in Z-Achse nach hinten spreizt. Die 4-Dimensionalität wird durch einen Delay wiederum dieses Hintergrunds suggeriert.

Als Grundlage dienen zwei Quader, einer im Hintergrund und einer im Vordergrund, auf die jeweils Renderer projiziert werden. Die Streifen kommen durch gespreadete Quads zustanden, welche ebenfalls den Hauptrenderer als Textur heransziehen. Die FFT-Werte werden als Bezugspunkt für alle Transformationen in Form und Farbe herangezogen. Diese werden für die Werte jeweils gemappt und steuern somit Skalierung, Hue und Kamera-Perspektive, wodurch die Musik visuell erkennbar wird. Dämpfer glätten die Bewegungen. Das Audiosignal muss aufgrund dessen allerdings um ca 150-200 ms verzögert werden, damit Synchronisation zwischen Bild und Ton herrscht.

Das Projekt dient rein als Ausgangspunkt für weitere Inhalte, die darin einfach eingebettet werden können. Der Quader ist nur eine Möglichkeit, der Tesserakt kann auch komplett als dreidimensionaler Raum realisiert werden, und somit zum Beispiel für Projektionen verwendet werden.

Eine Produktion der Fachhochschule St.Pölten
Lehrveranstaltung Modulare Medienprogrammierung
Masterstudiengang Digitale Medientechnologien
LV Leitung: Matthias Husinsky

, , Uncategorized, visuals