Dancing Monsters

September 30, 2015 Theresa Einhauer and Denise Misek

Dancing Monsters

Idee: Dancing Monsters, interaktive Bewegung mit Kinect

  2

 

 

 

In diesem Projekt ist es dem Benutzer möglich mithilfe der Kinect ein interaktives Monster, welches auf dem Bildschirm dargestellt wird, zu steuern. Der Benutzer kann die Arme und Beine des Monsters bewegen, sowie den Kopf und Körper nach links und rechts drehen. Passend zu den jeweiligen Monstern wurde ein Hintergrund gestaltet, in dem das jeweilige Monster zu Hause ist.
Die Monster und der Hintergrund ändern sich in einem bestimmten Zeitintervall, sodass es dem Benutzer möglich ist mehrere Monster nach einander zu testen.

Realisiert wurde dieses Projekt mit VVVV und Kinect, indem zuerst die gewünschten Gelenkpartien des Kinect-Skeletts mithilfe von “getslice” selektiert wurden, um den Armen und Beinen eine rotierende Bewegungsfreiheit in einer 2D Perspektive zu geben. Pro Extremität wurden zwei Kinect-Skelett-Punkte gefiltert. Demnach werden für zwei Arme vier Punkte genutzt.
Um eine simple 2D Bewegung der Arme möglich zu machen, wurden die XYZ- Daten, welche aus der Kinect geliefert werden, mithilfe eines 2D-Vektors gesplittet. Somit erhält man die nötigen Werte der XY-Achsen.
Im nächsten Schritt wurden pro Extremität die XY-Werte mit einem Polar-Vektor verbunden. Dieser sorgt für die akurate Bewegung und Darstellung der Punkte in einem 2D- Koordinatensystem. Auf jeden Gelenkpart wurde ein Quad gelegt, welche mithilfe von “play” mit einer Textur versehen wurden. Mit “play” werden die Ordner mit den jeweiligen Bilder pro Gelenk angesteuert.
Alle verwendeten “play”-Funktionen wurden mit einem On-Button verbunden und die FrameRate auf 1 herabgesetzt. Somit wechseln die Grafiken gleichzeitig mit einer für das Auge angenehmen Geschwindigkeit.

3

 

 

 

 

 


 


Betreuer:
Matthias Husinsky
Projektmitglieder:
Theresa Einhauer, Denise Misek
Lehrveranstaltung:
Modulare Medienprogrammierung

, , , , interactive, video, visuals