Fishphonics

October 2, 2012 Nikolaus Jungwirth and

Fishphonics

 

Betreuung: Jakob Doppler, Julian Rubisch

Teammitglieder: Nikolaus Jungwirth, Klaus Rabeder, Philip Schmid

 

Fishphonics – Ein in Max/Msp/Jitter gebauter Patch um Bewegungsdaten eines Fisches in Klang umzuwandeln.

Das Ausgangsmaterial ist ein aus der Vogelperspektive aufgezeichnetes Video von einem Fisch, der auf einer 2d Matrix umherschwimmt.

In einem Zwischenschritt können die Eigenschaften des Videos beeinflusst werden (Scaling, Saturation, Brightness..) um den optimalen Bildausschnitt bzw. die wichtigen Parameter zu finden.

Der Patch analysiert die Matrix (mittels “jit.findbounds”) und gibt die aktuelle Position des Fisches (durch ARGB-Werte eindeutig bestimmte Bildpunkte) als horizontale und vertikale Koordinaten aus.

Jetzt wird die Bewegung des Fisches durch Oszillatoren bzw. einen Synthesizer in Klang umgelegt. Die Veränderung der vertikalen Koordinate hat eine Veränderung in der Lautstärke des generierten Sounds zur Folge. Die horizontale Koordinate bestimmt die Frequenz bzw. Tonhöhe (wie es etwa ein klassischer Filter in Ableton Live macht).

Um den Klang interaktiv zu beeinflussen gibt es weiters einen LFO sowie eine Hall- und Delay-Rack.

 

 

, , , , , , audio, interactive, video