Network Dance Performance

September 20, 2012 Andrea Unterweger

Network Dance Performance

Betreuung: Jakob Doppler, Julian Rubisch

 

Das Projekt “Network Dance Performance” ist im Rahmen der Lehrveranstaltung IAS im Sommersemester 2012 entstanden. Ziel des Projektes war es Klanggenerierung über ein Netzwerk zu ermöglichen, wobei die Sounds über eine Webcam durch Bewegungserkennung erzeugt werden. Unterschiedliche Farben (rot, grün, blau) bestimmen die Auswahl des Midi Instrumentes und die Position von Händen/Füßen oder sonstigem sind für die unterschiedlichen Sounds, wie zB Klanghöhe verantwortlich. Somit ist es möglich mit Menschen an verschiedenen Orten gemeinsam interessante Klänge zu erzeugen.

Die Umsetzung erfolgte mittels der Software Max/MSP, wobei einerseits die Farben getrackt wurden, wie auch die Bewegungserkennung verwendet wurden. Die Farbe wird in ein Midiinstrument umgewandelt und die Art der Bewegung bzw. die Position bestimmt die Töne. Die einzelnen Personen sind über ein Netzwerk verbunden.

Für die Farberkennung ist es wichtig, dass die Person vor einem einfärbigen, vorzugsweise weißen Hintergrund (oder einem Hintergrund der die zu trackende Farbe kaum bis gar nicht enthält) platziert wird, um das Farbtracking nicht zu verfälschen.

Für die Bewegungserkennung und die Bestimmung der einzelnen Töne wurde das Kamerafeld in vier gleich große Teile gesplittet, wobei jeder der vier Bereiche einen anderen Klang generiert.

Team: Gruppe B
Alexandra Brenner
Barbara Brunner
Andrea Unterweger
Johannes Hochmayer

, audio, interactive, video