Browsing Category 'interactive'

KarteiKartenSynthesizer

Beim Karteikarten-Synthesizer sind auszufüllende Karteikarten die Presets für einen Mono-Synth. Mit einem Midi-Keyboard lässt sich der Synth spielen, während die Art des Oszillators, der Cutoff, die Resonance  und die ADSR-Kurve per Ablesen der Karteikarte (mit Hilfe von Tracking) eingestellt werden; Eine hübsche, optische Begleitung gibt es in Form eines Visualizers.     TEAM: Marios Glöckner | […]

The Liqualizer

The Liqualizer, Mit einer Kamera werden 3 durchsichtige Behälter gefilmt. Durch Farberkennung werden die verschiedenfarbigen Flüssigkeiten in den Behältern erkannt und durch den Wasserstand Daten ermittelt, welche direkt den Gain des Equalizers steuern. Die Behälter und Farben stehen für Tiefen, Mitten und Höhen. ( Rot = Höhen, Blau = Tiefen, Schwarz = Mitten) Wenn der […]

Magic Theremin

Olivia Bercal September 25, 2017

Betreuung: Patrik Lechner und Jakob Doppler “Magic Theremin” besteht aus einem Armband (mit 24 einzeln ansteuerbaren RGB LEDs und einem Bewegungssensor) und aus einer Basestation (mit DSP, Lautsprecher und einem Ultraschall-Abstandssensor). Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich hierbei um ein abgeändertes Theremin, das 3 Modi enthält: den normalen Theremin Modus, den Drumloop […]

Rood

Anica Humpelstetter June 26, 2017

Rood

Betreuung: Patrik Lechner und Jakob Doppler   Mithilfe von Rood soll eine auditive und visuelle Darstellung einer Raumstimmung geschaffen werden. Gemessen wird diese anhand der 3 vorhandenen Hauptfarben in einem Raum. Die wiedergegebene Stimmung ist pro Raum individuell, da sie jedes Mal neu aus diversen Sounds zusammengemischt wird. Die Farbe blau lässt den Klang von […]

ReactiVisuals TUI3 BMT15

ReactiVisuals ist ein Projekt, welches im Rahmen der Lehrveranstaltung Tangible User Interfaces BMT15 entstanden ist. Zum Einsatz kamen: Teensy 3.6, 3 LEDs, 2 Buttons, 1 Potenziomenter, Processing 3, Arduino und Reactivision.   Die Idee des Projektes ist es mithilfe von Reactivision (Fiducials) eine steuerbare Visualisierung zu entwickeln. Dabei kümmert sich das Teensy Board mit Arduino […]

3

Bei unserem Projekt haben wir mithilfe von Reactivision, Processing und einem Arduino Board ein “FaceTivision” entwickelt. Hierbei handelt es sich um eine leere Gesichtsform, die mithilfe von diversen Augen, Nasen und Mündern ganz nach Belieben gestaltet werden kann. Über eine Kamera werden einzelne Fiducials (wobei jede ID davon z.B. ein Augenpaar darstellt) erkannt und der […]

Tangible Jump´n Run

Bei dem Projekt “Tangible NotMario” wurde ein einfaches Jump´n Run- Game in der Entwicklungsumgebung Unity entwickelt, bei welchem alle Eingaben über Hand- und Fingerbewegungen erfolgen. Für die rechte Hand wurde ein Handschuhprototyp konzeptioniert, bei welchem ein NodeMCU- Microcotroller als Steuereinheitdient. Wenn ein Kontakt zwischen Zeigefinger (Signalpin D1) und Daumen (Masseleitung GND) entsteht, wird über den […]

Digital Playground 2.0

  Unsere interaktive Installation ist in mehrere Bereiche eingeteilt. Die Hauptfunktion ist das Erkennen der Fiducials mittels reacTIVision, die in Processing als Formen (Dreieck, Rechteck, Kreis, Stern, Polygon) ausgegeben werden. Die entsprechende Form wird über ein LCD-Display ausgegeben. Die Helligkeit kann mittels Potentiometer gesteuert werden.  Zeitgleich leuchtet auch eine LED in der selben Farbe der Form […]

_DSC6751

Le Music Table Ein Projekt von Robin Zeininger und Johannes Ambrosch Projektbeschreibung Unser Projekt ist ein interaktiver Musiktisch, auf den verschiedene Tags für unterschiedliche Musikinstrumente gelegt werden können. Diese Tags werden mithilfe des ReacTIVision – Systems erkannt. Durch die Positionierung der Tags auf dem Tisch kann man verschiedene Parameter der Musik ändern. Die vertikale Achse ändert […]

Teensy-Music-Fingerprint

EasyPlaylist spielt dir ganz einfach deine Playlist, die du zuvor zusammengestellt hast, ab. Man hält seinen Finger kurz an den Fingerprint Reader und die Playlist fängt an zu spielen. Möchte man die Playlist stoppen, hält man einfach wieder den Finger an den Reader. Es können auch mehrere Personen Playlists speichern, da deren Fingerabdrücke mit verschiedene IDs […]