Kitchen Manager

Kitchen Manager

Das Projekt Kitchen Manager wurde in zwei Lehrveranstaltungen umgesetzt. In der LV Interaction Design wurde das Konzept erarbeitet und verfeinert. Beim Konzeptionieren und Designen waren alle 3 Projektmitglieder beteiligt. Für die LV Modulare Medienprogrammierung wurde der Kitchen Manager als Prototyp mit Hilfe von VVVV umgesetzt. Bei der Umsetzung waren Werner Gundacker und Matthias Stögerer beteiligt.

Grundgedanke:
Beim Kochen hat man immer wieder schmutzige oder nasse Hände, damit ist es schwierig einen Touchscreen auf einem Tablet oder auch auf einen normalen Monitor zu bedienen. Der Kitchen Manager soll dieses Problem lösen und zudem noch die Küche zu einer Smart-Kitchen machen. Die Steuerung wird mittels berührungslosen “Single-Touch” per Leap Motion gelöst und die 3 wichtigsten Elemente: Herdplatten, Backrohr und Timer können direkt über den Kitchen Manager gesteuert werden. Bei den Rezepten gibt es entsprechende “Short Cuts” um zum Beispiel das Backrohr vorzuheizen oder den Timer auf eine bestimmte Zeit einzuschalten. Weitere Funktionen wie Einbindung von Kochvideos, des persönlichen Facebook Streams oder ähnlichen sind möglich.

Der Prototyp des Kitchen Managers besteht im groben aus 3 Teilen:

  • Kitchen Manager Applikation mit Leap Motion Steuerung
    • Prototypische Umsetzung mittels VVVV
    • Die Applikation besteht aus 4 Teilen:
      • Rezeptauswahl und -ansicht
      • Timer
      • Backrohrsteuerung
      • Herdplattensteuerung
  • Mobile Kitchen Manager Applikation
    • Prototypische Umsetzung als mobile Website
    • Rezeptübersicht (Alle Rezepte, Kategorien)
    • Auswahl eines Rezeptes um es am Kitchen Manager anzuzeigen
    • Mögliche Erweiterung: Rezepte verwalten (neue hinzufügen, löschen, importieren,  …)
  • Visualisierung als Arduino Schaltung
    • 4 Herdplatten -> LEDs
    • Backrohr -> LCD Display mit der entsprechenden Ausgabe
    • Abgelaufener Timer -> Buzzer

Kommentar zur berührungslosen Steuerung:
Die Steuerung per Leap Motion wurde im Prototyp nur als Single Touch umgesetzt, das heißt der Kitchen Manager kann nur jeweils mit einem Finger einzeln gesteuert werden. Es wäre zwar grundsätzlich möglich mehrere Finger zu verwenden, jedoch hätte das den Zeitrahmen des Projektes gesprengt. Ein zentrales Problem bei der berührungslosen Steuerung ist, dass man kein richtiges Feedback bekommt (vgl. Touch auf einen Monitor). Daher ist die Steuerung zuerst etwas gewöhnungsbedürftig und leider nicht so einfach wie zuvor erhofft. Es gibt im Team schon Ideen um auch dieses Problem zu lösen, jedoch konnten diese im Rahmen der LVs nicht mehr umgesetzt werden.

Im folgenden Video sieht man die Funktion des Kitchen Managers:

Projektmitglieder:
Martin Gugler
Werner Gundacker
Matthias Stögerer

Eine Produktion der Fachhochschule St.Pölten 
Lehrveranstaltung Modulare Medienprogrammierung & Interaction Design
Masterstudiengang Digitale Medientechnologien 
LV Leitung: Christoph Braun und Matthias Husinsky (MoMP), Georg Kaindl und Tom Haberfellner (IAD)

 

, , , , , , electronics, interaction, interactive, mobile