AUDIOVIZ - Audiovisualisierung und Projection Mapping in VVVV

October 5, 2017 Maximilian Doeringer

AUDIOVIZ – Audiovisualisierung und Projection Mapping in VVVV

Das Projekt entstand als Abschlussarbeit im Rahmen der Lehrveranstaltung “Modulare Medienprogrammierung”. Es ist als multimediales Performanceprojekt zu verstehen, welches eine Musikperformance unterstützt.

Zur Generierung der grafischen Elemente wurde VVVV verwendet. Die Visualisierung besteht aus zwei Arten von Animationen. Zum einen eine klassische Darstellung des Frequenzspektrums als Balken, zum anderen manipulierbare Grafiken, die auf die Musik reagieren.

Die Animation erfolgt auf zwei Arten. Zum einen wird das Signal des FFT Nodes in der Audio Gruppe verwendet, um die Skalierung der Elemente basierend auf dem Frequenzspektrum des Files zu verändern. Zum anderen werden einige Parameter mittels LFO Nodes am Spread animiert, um einen unabhängigen Grundzustand zu schaffen.

Parameter wie die Skalierung der Balkenansicht, der Transparenzwerte, Komplexität der Spreads, Helligkeit oder Transportfunktionen (Play, Pause, Loop) werden via MIDI angesteuert. Hierzu wurde ein SL25 MK II Controller der Firma Novation verwendet. Die MIDI CC Befehle gelangen über ein selbst konzipiertes Interfacepatch zu den einzelnen Steuerpunkten.

 

Nachfolgend finden sich einige Ansichten vom Code, sowie das Video der finalen Performance.

 

Das fertige Projekt

Code und Rendervorschau

 

Codeansicht

 

Mapping Engine (BadMapper)

 

MIDI Interface Patch

 

Konzipiert und realisiert von Maximilian Döringer und Gerald Neubacher

Eine Produktion der Fachhochschule St.Pölten 
Lehrveranstaltung Modulare Medienprogrammierung (MOMP) 
Masterstudiengang Digitale Medientechnologien 
LV Leitung: Matthias Husinsky

, visuals