Controlled Drinking

March 3, 2017 Alexandra Groschner

20170223_123059

Im Rahmen der Lehrveranstaltung “Tangible User Interfaces” im WS 2016/17 war es Aufgabe ein Semesterprojekt zu entwicklen. Es sollten ein paar elektronische Bausteine mit einem Arduino gesteuert werden können und auch eine Video-Tracking Software sollte eine Rolle spielen.

Idee:

Unsere Idee war es mittels Drucksensoren, zu messen wie voll 2 Gläser sind. Je nach Befüllung, sollte pro Glas jeweils eine rote, gelbe oder grüne LED leuchten. Außerdem war es angedacht das ganze auf einem Glastisch zu positionieren und mit der Videotracking-Software Reactivison von unten den Glastisch zu filmen, um mittels Fiducials herauszufinden, welches Glas sich an welcher Position des Tisches befindet. Das ganze wollten wir in Processing grafisch darstellen.

Umsetzung:

Wir haben zwei Drucksensoren mit einem Arduino Leonardo verbunden und auch für jedes Glas 3 LEDs angebracht.

Zuerst mussten die Drucksensoren kalibriert werden, da diese verschiedene Werte auch bei gleicher Belastung liefern. Dann haben wir in der Arduino IDE programmiert, dass die jeweilige LED ab einem bestimmten Wert leuchtet. Die Schwierigkeit war hierbei der Konstruktion Stabilität zu verleihen, um konsistente Werte zu erhalten. Im nächsten Schritt haben wir alle benötigten Werte (der Status von jeder LED) über die serielle Schnittstelle des Leonardo an die Processing IDE geschickt, welche mit Reactivision zusammenarbeiten kann. So konnten wir die jeweiligen Befüllungen und die Positionen der Gläser (welche, durch in die Kamera halten der Fiducials, simuliert wurde) grafisch anzeigen.

Alexandra Groschner – mt151035

Stefanie Mayrwöger – mt151063

electronics, interactive