Buchstabierspiel

March 3, 2017 Marlene Dorfinger

Arduino Leonardo mit 4 Buttons

Idee:

Unsere Idee war es, ein Buchstabierspiel für Kinder zu machen. Man hält verschiedene Bildchen in die Kamera, die Wörter muss man dann Buchstabieren. Wenn man richtig Buchstabiert hat, bekommt man Applaus, wenn nicht dann kommt ein Verloren-Sound. Außerdem werden die richtigen Wörter mitgezählt. Die Bildchen und Buchstaben werden beide mit Fiducials umgesetzt.

Umsetzung:

Umgesetzt wurde das Ganze mit den Programmen Arduino (um den Mikrocontroller zu programmieren), reactiVision (um die Fiducials zu erkennen) und Processing (Schnittstelle zwischen Arduino und reactiVision und für die GUI). Außerdem wurde ein Arduino Leonardo verwendet.

In Arduino haben wir das Signal von 4 Buttons eingelesen. Dazu wurden der digitale Pin an dem der Button liegt ausgelesen und das Signal per Serial-Kommunikation an Processing gesendet. Dort wurden dann zugewiesen, was passieren soll wenn man einen der Buttons drückt. Bei einem Button soll ein zufälliges Wort mit Bild ausgesucht werden, das man raten soll. Beim zweiten Button wird der letzte Buchstabe gelöscht. Beim dritten Button wird das ganze Wort, welches man bis jetzt hat gelöscht und beim vierten Button wird eine Infobox mit der Anleitung angezeigt.

In Processing wurde die komplette GUI gemacht. Dort haben wir 4 Kreise, die anzeigen sollen, wann ein Button gedrückt wird, die Farbe ändert sich dann. Außerdem gibt es ein weißes Bild, dort werden die verschiedenen Bilder von den Wörtern die man errät angezeigt. Außerdem gibt es einen Zähler, wieviele Wörter man schon erraten hat. Als letztes zeigt die GUI die Buchstaben die bis jetzt ausgewählt worden sind an.

Mit dem Programm reactiVision erkennt man die ID’s von verschiedenen Fiducials. Diese werden dann mit der Schnittstelle TUIO an Processing übertragen. Dort wird ausgelesen, ob die ID kleiner ist als der Array mit allen Buchstaben den wir erstellt haben. Dort werden die Buchstaben dann den ID’s zugewiesen. Wenn die ID größer als der Array ist, beginnen die Bilder. Die Bilder sind auch in einem Array gespeichert und werden den ID’s der Fiducials zugewiesen. Die Bilder sind alle in einer JSON Datei gespeichert und beliebig erweiterbar.

Wenn jetzt also ein Fiducial mit der ID Nummer 0 in die Kamera gehalten wird, fügt man dem Wort den Buchstaben A hinzu. Beim Fiducial mit der ID 30 wird ein Bild angezeigt, welches man Buchstabieren muss.

 

Das Projekt wurde von Magdalena Steinacker und Marlene Dorfinger im Wintersemester 2016/2017 für die Lehrveranstaltung TUIF realisiert.

electronics, interactive, Uncategorized