Webvisuals for Audio Line-In

June 26, 2015 Christian Jandl

Webvisuals for Audio Line-In

Online-Tool unter: Webvisuals for Audio Line-In

 

Die Grundidee für dieses Protoypen ist es, eine Webapp mit vvvvjs zur Visualisierung des Audio-In – Streams im Browser darzustellen und durch verschiedene Eingabemöglichkeiten diesen verändern zu können. Dadurch wird es für den User möglich, schnell eine Musikvisualisierung für die Umgebungsmusik im Browser darzustellen und damit zu spielen.

Öffnet der User die Seite, ist es zuerst notwendig der Website die Nutzung des AudioIn-Streams zu gestatten, ansonsten reagieren die Visuals nicht auf die Umgebung.

Nun kann aus der Auswahl der dargestellten Visuals eines per Klick ausgewählt werden. Dieses wird im Player – Fenster nun abgespielt und reagiert auf die Umgebungsmusik.

PROTOTYP-TIP: Zuerst ein Visual wählen und dann das zweite (wird der Renderer nicht angezeigt (schwarzer Bildschirm), dann wiederholen. Nun den Object-Size Slider etwas aufziehen. Nun sollte das Visual dargestellt werden und auf die Umgebungsmusik reagieren)

Mittels verschiedenen Eingabemöglichkeiten kann während des Abspielens live in den Patch eingriffen und somit verändert werden.

Screenshot 2015-06-25 18.27.47

Folgende Einstellungen sind möglich:

Strobe-Color: Farbe des Strobe Effekts kann mittels RGB Slider angepasst werden

Animation: Hier kann die Bewegung der Objekte angepasst werden, je nach den verschiedenen Einstellmöglichkeiten Sinus, Triangle, Rectangle bewegen sich die Objekte in unterschiedlicher Intensität. Für ruhigere Musikstücke eignet sich zB Sinus besser als Rectangle.

Number of Objects: Damit kann die Anzahl der angezeigten Objekt ausgewählt werden

Strobe: reguliert wie oft der Strobe-Effekt ausgelöst werden soll, dies kann bei jedem Beat, jedem zweiten Beat usw angepasst werden.

Object-Size: Die Größe der angezeigten Objekte. Bei geringem Eingangssignal auch als Pegelanpassung verwendbar. Nach Laden des Visuals muss, damit Objeke angezeigt werden, ein Wert eingestellt werden.

FFT-Index: Wahl ob eher niedrige Frequenzen oder hohe Frequenzen das Visual beeinflussen.

 

Viel Spass beim Probieren!!

Bei Fragen einfach Mail an dm141534@fhstp.ac.at

P.S: Die Ausgabe in einem neuem Tab funktioniert leider noch nicht! Seid mit der Berutreilung bitte gnädig, da es sich wirklich nur um einen Prototypen handelt, um zu sehen, ob vvvvjs für diesen Zweck genutzt werden kann.

Eine Produktion der Fachhochschule St.Pölten
Lehrveranstaltung Modulare Medienprogrammierung
Masterstudiengang Digitale Medientechnologien
LV Leitung: Matthias Husinsky

, , audio, interactive, Uncategorized, visuals, websites