Musikproduktion für FH-Klangkugel

May 11, 2015 Michael Iber

Musikproduktion für FH-Klangkugel

A House Full of Music: Strategien in Musik und Kunst

house full of music img_5845Bildschirmfoto 2015-05-11 um 10.29.52

Angelehnt an die gleichnamige Ausstellung 2012 in der Darmstädter Mathildenhöhe zum Anlass des 100. Geburtstags von John Cage  standen den Studierenden der Masterklasse  Audiodesign im 1. Semester  12 künstlerische Strategien für die Ausarbeitung einer 15-minütigen Mehrkanalmusikproduktion zur Verfügung.

 

Die Realisierung fand im Rahmen der Lehrveranstaltungen Technologien und Ästhetik der digitalen Musikproduktion (TMMP) und Projekt Musikproduktion (P-MP) statt.

 

Zur Umsetzung implmentierten die Studierenden Benjamin Bauernfeind, Alexander Clement, Patrick Fritsche, Wolfgang Fuchs, Tobias Karl, Thomas Kirchner, Valentin Langer und Patrik Lechner die frei verfügbare Zirkonium-Software des Zentrums für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe (www.zkm.de) in die 18.1-Klangkugel des Studio C der FH St. Pölten. Neben den Klangverräumlichungsverfahren VectorBasedAmplitudePanning und Ambisonics bietet diese Software die Möglichkeit ein Setup auf beliebige Lautsprecheranordnungen zu übertragen, wie z.B. die FH-Klangkugel auf den 43.4-kanaligen Klangdom des ZKM.

 

Und es bleibt nicht nur bei der Möglichkeit: Im Rahmen der next_generation6.0, einem biennalen Treffen internationaler Hochschulstudios, stellt – finanziert durch ein Förderstipendium –  die Masterklasse AudioDesign des Jahrgangs 2014 Ende Juni 2015 ihre Arbeiten im ZKM einer breiteren Öffentlichkeit vor.

 

, , , , , ambisonics, audio, composition, electronic music, music production, sound design, surround, zirkonium